Abfluss verstopft

Es ist allgemein bekannt, dass keine Hygieneartikel und Essensreste in den Abfluss gespült werden sollten. Um das zu verhindern gibt es beispielsweise Siebe im Handel zu erwerben, welche auf den Abfluss gesetzt werden können. Doch selbst wenn Sie sich an alle Vorsichtsmaßnahmen halten und Ihre Waschbecken und Toiletten äußerst gewissenhaft benutzen, fließen unzählige Partikel mit dem Wasser durch die Rohre. Das ist leider nicht zu verhindern. Und irgendwann führt dieser Umstand in den meisten Haushalten zu Problemen. Denn sobald sich die ersten Kleinteile an den Leitungen festgesetzt haben, bleiben weitere an der nun rauen Oberfläche viel besser hängen. Daraus entstehen zunächst schmierige Ablagerungen, die sich zu immer weiter wachsenden Fettklumpen entwickeln. Das Ergebnis ist ein verstopfter Abfluss.

Wie helfen Ihnen die Klempner der Firma Mettmann?

Wenn Ihr Abfluss gluckert, stinkt oder das Wasser nicht mehr ablaufen lässt, sollten Sie uns anrufen. Natürlich können Sie zunächst mithilfe eines Pümpels eigene Reinigungsversuche unternehmen. Bei anderen Hilfsmitteln ist jedoch Vorsicht geboten. Ansonsten verschlimmert sich die Situation im schlimmsten Fall noch weiter. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihre geplante Handlung ungefährlich ist, rufen Sie uns einfach an und lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern beraten. Dieser schickt auch einen Kollegen zu Ihnen, sobald Sie Hilfe benötigen. Unsere ausgebildeten Klempner lösen die Verstopfung in drei routinierten Schritten: Zuerst wird der Siphon gereinigt. Danach zieht eine Rohrspirale alle Klumpen aus der Leitung. Und zuletzt befreit ein Hochdruck-Spülgerät die Rohre von Ablagerungen. Nun sind Ihre Abflüsse wieder funktionstüchtig.