Rattenschutz Toiletten

Abwasserleitungen sind unglaublich praktisch: Das Abwasser fließt ab, ohne dass man sich darum in irgendeiner Weise kümmern muss. Sie haben jedoch auch einige kleine und große Nachteile. Dazu gehört beispielsweise die Tatsache, dass ein Rohr in beide Richtungen durchquert werden kann. Für Menschen sind die Leitungen selbstverständlichen viel zu klein; es gibt jedoch Tiere die wunderbar hindurchpassen: Ratten. Natürlich finden es auch die kleinen Nager nicht gerade gemütlich in Ihren Abwasserleitungen. Sie haben jedoch gute Gründe trotzdem durch diese bis in Ihr Badezimmer zu krabbeln. Sie leben nämlich mit unzähligen ihrer Artgenossen in der Kanalisation. Dort fühlen Sie sich wohl, weil sie ständig von Menschen, die ihre Essensreste in die Toilette kippen, gefüttert werden. Und wenn sie sich wohlfühlen, vermehren sie sich rasend schnell. Da der Platz nur begrenzt ist, suchen sie die Quelle der Nahrung (Ihre Wohnung), um dort hinzuziehen.

Was mache ich, wenn ich Nagetiere nicht mag?

Wenn Sie keine Ratten als Untermieter haben wollen, können Sie zwei Maßnahmen vornehmen. Als erstes sollten Sie keine Lebensmittel mehr in die Toilette werfen, damit Sie die Tiere nicht anlocken. Danach können Sie als zweite Maßnahme einen Rattenschutz kaufen. Dabei handelt es sich um eine Klappe in der Form und Größe des Abflussrohres Ihrer Toilette. Diese Klappe lässt sich nur zu einer Seite öffnen: von der Toilette weg in Richtung Kanal. Wichtig ist, dass Sie einen Rattenschutz aus einem sehr festen Material besorgen, damit sich die Ratten nicht hindurchkauen können. Außerdem sollten Sie den Rattenschutz von einem Fachmann anbringen lassen. Das ist die einzige Möglichkeit Fehler und Beschädigungen zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.