Kanalreinigung

Mit einem Kanal können verschiedene Dinge bezeichnet werden. Es handelt sich dabei um ein künstlich hergestelltes Wasserbett. Manchmal verläuft es oberirdisch und sieht ähnlich aus wie ein Fluss. Aber es kennt auch jeder die großen unterirdisch verlaufenden Kanäle. Es gibt jedoch noch eine weitere Kategorie: den sogenannte Hauskanal. Er heißt so, weil er fest zu einem Haus dazugehört. An einem Punkt (meistens im Keller) laufen alle Abwasserrohre eines Hauses zusammen. Dort ist die Reise des Abwassers aber natürlich noch nicht zu Ende. Stattdessen muss es noch in den öffentlichen Kanal gelangen. In den meisten Städten liegt dieser sehr nahe an den Häusern dran und ist sehr gut ausgebaut. Trotzdem kann der große Kanal nicht im den zahlreichen Häusern direkt anknüpfen. Deswegen muss jeder Hauseigentümer einen Hauskanal bauen, der vom Haus zum öffentlichen Kanal führt.

Was muss beim Hauskanal beachtet werden?

Für Ihre privaten Rohre im Haus interessiert sich Ihre Stadt kaum. Wenn dort etwas kaputt geht, haben nur Sie das Problem – und gegebenenfalls Ihre Mieter. Anders sieht es beim Hauskanal aus. Wenn dieser beschädigt wird, merken Sie es möglicherweise nicht einmal. Gleichzeitig richtet das hinauslaufende Wasser einen großen Schaden an. Die Fäkalien, der Müll und die Chemikalien sind nämlich schlecht für die Umwelt. Damit es nicht dazu kommt, sollten Sie Ihren Hauskanal regelmäßig von der Firma Mettmann reinigen lassen. Auf Wunsch wird diese Maßnahme gerne mit einer Druckprüfung verbunden. Dadurch erkennen Sie rechtzeitig, ob irgendwo kleine Löcher bestehen. Diese lassen sich in der Regel leicht flicken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.