Abflussreinigung

Eigeninitiative im Haushalt ist grundsätzlich lobenswert. Es gibt jedoch einige Bereiche, in dene Laien häufig mehr Schade als Nutzen anrichten. Einer davon ist die Abflussreinigung. Wenn der Abfluss verstopft, spricht natürlich nichts dagegen, einen Versuch mit dem Pümpel zu starten. Es ist auch in Ordnung im nächsten Supermarkt ein „Rohrfrei“-Produkt zu erwerben und es einmal (nicht mehrmals!) zu testen. Löst sich das Problem danach nicht oder kehrt es immer wieder zurück, sollte auf jeden Fall ein Fachmann alarmiert werden. Eigenmächtiges Vorgehen mit ungeeignetem Werkzeugen wie Schrauben, Kleiderbügeln oder chemischen Substanzen, verschlimmern viele Probleme und beschädigen im schlimmsten Szenario die Leitungen. Ein Experte vereint in sich eine ausführliche Ausbildung, häufig jahrelange Erfahrung und professionelles Material. All diese Dinge ersparen ihnen Zeit und Folgeschäden.

Vorgehensweise eines Fachmanns

Zunächst wird abgeklärt, wo das Problem liegt. Soll die Abflussreinigung präventiv sein, läuft das Wasser langsam ab oder gibt es bereits eine Verstopfung? Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob alle Abflüsse von den Schwierigkeiten betroffen sind oder nur einer. Beinahe in jedem Fall wird der Siphon abmontiert. Der Knick in diesem Stück Rohr hält unangenehme Gerüche aus Ihrer Wohnung fern. Durch die Form kommt es aber leider auch sehr oft zu Ablagerungen in diesem Bereich. Im nächsten Schritt wird eine Rohrspirale eingesetzt, um Dreckklumpen zu finden und herauszuziehen. Zuletzt setzt der Experte ein Hochdruck-Spülgerät ein. Der harte Wasserstrahl entfernt garantiert auch den kleinsten Fettklumpen im hintersten Winkel des Rohrs. Danach sollten bei ordnungsgemäßer Nutzung lange keine Probleme mehr auftauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.